Start Praxis > Ausrüstung und Einstellungen > Einstellungen des Skike V07 plus

Einstellungen beim Skike v07 plus

Skike Tipps -  Der Skike v07 plus

 In der 2. Jahreshälfte 2012 kam das Modell v07 plus auf den Markt als direkte Weiterentwicklung des Modells v07. Die Skikes der vX Serie Twin und Solo würde ich als Zwischenmodelle bezeichnen,die in Mechanik und Aufbau eigene Wege beschreiten und vor allem preislich höher liegen. Für den Breitensport dürfte sich der Skike v07 plus durchsetzen, daher stelle ich ihn hier mit einigen Tipps aus der Praxis genauer vor. 

 

Ventilkappe und Mutternschutz

Da wir die Räder regelmäßig aufpumpen müssen, um den Mindestdruck von 7-8 bar im Reifen zu haben, empfehle ich die Entfernung der Ventilkappe.

Ich hatte auch nach Monaten nie Probleme mit Staub oder Feuchtigkeit, die in die Ventilspitze gelangt sein könnten. Aber bei jedem Aufpumpen 4 Kappen runter- und raufzuschrauben stört.

Außerdem entferne ich grundsätzlich die Schutzkappe, die die Achsenmutter bedeckt. Wer sich bei einer Ausfahrt einen Platten einfängt, aber keine Zange dabei hat, könnte sich die Zähne an dieser Kappe ausbeißen. Daher runter damit.

 

Luftdruck prüfen

Ab Werk sind die Reifen nur geringfügig aufgepumpt. Jetzt also ran an die Pumpe und rein den Druck von mind. 7,5 bar. Dabei vorher prüfen, dass der Ventilstutzen auch ordentlich aus der Felge gezogen ist, damit sich der Schlauch nicht verklemmen und einreißen kann; meistens sitzt das Ventil beim v07 plus aber ordentlich. 

Bei den Roadster-Reifen des Modells V07 plus hält die Luft nach einigen Pumpvorgängen sehr gut, so dass man nicht für jede Ausfahrt Luft nachfüllen muss.


Gurte in die richten Ösen verlegen

Es gibt noch immer einzelne Chargen des v07 plus, an denen die beiden Quergurte nicht richtig eingefädelt sind: In den oberen Ösen rutschen Sie nämlich gerne heraus.

Den vorderen Gurt also entfernen und durch die schmale Öse an der Unterkante führen; beim Gurt mit dem Polster erst das Polster vom Klettband lösen, dann den Riemen durch die untere Öse ziehen
und danach das Polster wieder aufsetzen.

 

Radstand prüfen

Ab Werk ist das Vorderrad am vorletzten Loch aufgehängt. Bis Schuhgröße 45 passt das auch meistens, zumindest wenn mit schmalen Schuhen geskikt wird.

Wer größere Füße hat bzw. einen größeren Radstand für mehr eventuell Standsicherheit, Gleitruhe und Trainingseffekt, der versetzt das Vorderrad ins vorderste Loch.

Bei Schuhgrößen, die kleiner als 40/41 ausfallen, empfehle ich das Vorderrad ein Loch zurückzusetzen; je mittiger der Fuß auf der Skikeplatte sitzt, desto besser ist das Standgefühl. Zusätzlich empfiehlt sich die Kürzung des Fersenbands, wie einen Artikel weiter unten beschrieben.

Zum Wechseln der Räder werden beim plus-Modell die beiden Schraubenschlüssel benötigt, die jedem Paar Skikes in der Originalverpackung beiliegen. Nachstellungen der Spur entfallen erfreulicherweise beim v07 plus-Modell, der Geradeauslauf ist durch die Achsenfertigung meistens gewährleistet.

 

v07plus-SchraubenschlüsselSkike v07 plus Radstand Vorderrad

 

Einstellung des Fersenbands

Fußgrößen bis 44 können das Fersenband entweder so stehen lassen wie ab Werk eingestellt oder sogar etwas enger ziehen, damit der Fuß weiter vorne und damit mittiger auf der Platte aufsetzt.

Allerdings wird dann auch der Abstand zum Bremsmoment größer, also muss die Bremse etwas enger gestellt werden. Wer aber schon gut skiken und bremsen kann, kann den Abstand so belassen.

Je größer der Fuß und je mehr die Zehen in die Nähe des Vorderrads kommen, desto weiter muss das Fersenband gezogen werden. Dann die Drehschraube etwas lösen oder entfernen und kräftig bei nach vorne gelegtem Bremsbaum am Fersenband in Richtung Hinterrad ziehen, eventuell mit Hilfe einer Zange.
 

Die Feststellschraube des Fersenbands

Diese Schraube ist für geübte Skiker ein Dorn im Auge, vor allem am Stock und am Finger. Bei enger Stockführung am Skike vorbei besteht die Gefahr, dass der Stock an dieser Schraube hängenbleibt; das ist nicht sonderlich gefährlich, nervt aber und bringt aus dem Rhythmus. Des Weiteren ärgern sich Skiker bein Festzurren des wichtigen Gurtes, der über den Rist geht: Wer bei mir im Kurs die spezielle Technik gesehen hat, wie dieser Gurt phänomenal fest unter Schonung des Materials fixiert werden kann, wird sich an dieser Schraube die Hand wund scheuern.

Deshalb mein Rat: Wechselt die Schraube aus mit einer Hutmutter! Darunter eine Unterlagsscheibe à 6,4 x 18, der Zahnkranz drüber, Hutmutter in der Größe M5 mit einem 8er-Schlüssel anziehen und fertig ist das Ganze für wenige Cent, die in Muttern und Schrauben investiert werden. Bei X-Skating gibt es nach meinen Vorgaben zusammengestellte Nachrüstpäckchen gratis beim Kauf von Skikes dazu.

Die X/O-Schraube

Hier gilt nach wie vor: Einsteiger auf Skikes sollten an dieser Schraube mind. 3 Monate nichts verändern; sie hat einfach in der Mitte zu sitzen und kann so funktionelle Muskelverkürzungen und Beckenschiefstände verhindern und oft sogar beheben helfen. Darüber die ab Werk vorgesehene Feststellschraube eventuell mit einer Zange kräftig nachziehen und fertig. 

Allerdings ist die Schraube mit dem Zahnkranz darunter nicht sonderlich stabil, was ein Skiker bei Übungen auf starker Außenkante merken wird. Dann wird auch sofort der schwarze Lack aufgekratzt.
Für Skiker, die ihre Skikes nicht mit anderen Fahrern teilen und schon ein Gefühl für ihren Stand auf Skikes haben, bietet sich ein Wechsel der Schraubenunterlage an; damit lässt sich die X/O-Schraube gut fixieren und hält jeder Belastung Stand.

Ersatz der Bremsschraube

Ab Werk wird der V07 plus am Bremssattel mit einer Flügelmutter ausgeliefert. Wer allerdings hohen Bremsdruck aufzubauen in der Lage ist, wird mit dieser Schraube nicht glücklich, weil ihm dann die Bremse durchzurutschen droht. Bei einer Notfallbremsung kann das sogar gefährlich sein, wenn die Bremse plötzlich nachgibt.

Die Lösung ist eine selbstsichernde M5-Mutter, eine Unterlagsscheibe drunter und nach Wahl noch den Unterlagskranz, wie er von Skike mitgeliefert wird.

Einstellung der Bremsschraube

Ab Werk steht die Bremse recht weit vom Rad entfernt, d. h. es ist mit mehr Bewegung und Aufwand verbunden, das Bremsdach auf den Reifen zu drücken. Hier rate ich Einsteigern, den Bremsabstand zu reduzieren, so dass die Feststellschraube etwa in der Mitte steht.

Kleinfüßige, die das Fersenband recht eng gezogen haben und mit der Ferse weit vom Hinterrad entfernt aufsitzen, sollten für den Anfang die Bremse so nah wie möglich setzen - lösen kann man sie noch immer, wenn beim Ausstemmen jedes Mal die Bremse ans Rad klacken sollte.

Ein guter Kompromiss ist, wenn rechts der Schraube etwas mehr des Schraubenkanals zu sehen ist und links der Schraube etwas weniger so wie hier auf dem Bild:

Skike Ersatzschraube für die Bremse mit Abstand

 

Die benötigten Skike Ersatzsschrauben in der Übersicht

Die Standardgrößen sind in jedem OBI zu finden. Draufklick aufs Bild macht es groß in einem neuen Fenster.

Skike Ersatz für die X/O-Schraube   skikev07plus_Ersatzschrauben-Fersenband-und-Bremse
     

 

Andreas Ogger - skike TrainingsCenter Stuttgart

Tel: 07152-90 95 905 | E-Mail: info@schwaben-skike.de

KONTAKT | NEWSLETTER IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | SITEMAP