Powercocktails für Sportler und Gesundheitsbewusste

Jeder, der halbwegs motiviert Sport betreibt, weiß: Sport macht glücklich!
Wichtigste Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Körper mit sämtlichen Nährstoffen versorgt ist, die er benötigt, z. B. für Stoffwechselarbeiten, Muskelaufbau, Reparaturmechanismen, Abwehrkraft und vor allem für die ständige Energiegewinnung.

Was ist "ideale Ernährung"? Es gibt klare Lösungen!

Doch wahrscheinlich ist die Frage nach der idealen Ernährung so alt wie die Menschheit selbst und bringt so viele Antworten hervor, wie sich Menschen auf dem Planeten mit ihr beschäftigen.
Fragt die Zellen, was sinnvolle Ernährung ist

Dabei gibt es Lösungen, die eine Grundversorgung für jeden Menschen gewährleisten - man muss sie nur finden! Sich als Sportler dabei an den Rat von erfahrenen Profisportlern zu halten war mein Ansatz im Verlauf meiner rund 20-jährigen ernährungsphysiologischen Studien; dazu kommt, dass ich eine natürliche und nicht pillenabhängige Ernährung und Versorgung suchte. Der Grund:

1. Hinter vielen Pillenherstellern, die auch orthomolekular, biologisch-dynamisch und alternativ daherkommen, stecken Pharmafirmen; dieser Branche möchte ich nicht zuarbeiten.

2. Die Frage nach einer optimalen Versorgung ist in unserer Gesellschaft nicht die des bestmöglichen Angebots an Nährstoffen, sondern die der bestmöglichen Auswertung im Körper!

Auf die Zellverfügbarkeit kommt es an

Mich interessiert also nicht die Quantität, die ich mir in den Mund schiebe, sondern die Qualität, die in der Zelle ankommt. Daher sind hochdosierte Vitaminpräparate nicht nur Abflussrohr für den Geldbeutel, sondern meist auch entsorgungspflichtiger Ballast für den Körper.

Längst ist erwiesen, dass ein isolierter Nährstoff eine Last für den Körper ist, sofern nicht die für seine Verstoffwechselung nötigen Partner vorhanden sind: Eisen benötigt z. B. Vitamin C, Vitamin C benötigt Pflanzenbegleitstoffe (Bioflavonoide - also Vorsicht vor reiner Ascorbinsäure), Kalzium ist ohne Vitamin D nutzlos, Zink wieder ohne Vitamin C undenkbar... Wenn auch nur ein Wissenschaftler glaubt, er verstünde diesen hochkomplexen Tanz der Nährstoffe, der täglich milliardenfach in unserem Körper stattfindet, der sollte sich tatsächlich ein paar Pillen verschreiben lassen.

Nahrungsergänzungsmittel als Pillen bringen nichts, sondern schaden sogar

Vitamine werden zumeist in China auf ekelerregende, Mensch und Umwelt kaputt machende Art hergestellt. Ebenso bestätigt der erhellende Artikel in der 18.ZEIT-Ausgabe 2016 "Vitamin G! Wie Gier": Unzählige Studien zeigen, dass die Einnahme der ganzen, meist synthetisch hergestellten Vitaminpillen nichts bringt - der Nutzen ist einfach nicht vorhanden!
Im Gegenteil: Die regelmäßige Einnahme von Antioxidatien verschlechtert die Verstoffwechselung von Insulin, was vielleicht der wichtigste Segen ist, wenn man Sport treibt.

Mein Favorit mit einem hohen ORAC-Wert

Eine der interessanten Thesen der heutigen Wissenschaft sagt aus, dass der ORAC-Wert eines Nahrungsmittels die Fähigkeit bemessen könne, Sauerstoffradikale unschädlich zu machen ("Oxygen Radical Absorbance Capacity"). Ich persönlich nehme daher das rein natürliche Konzentrat LaVita, denn es hat einen hohen ORAC-Wert: Es liegt nach Aussage eines Testlabors bei 23.500; diese "beachtliche antioxidative Kapazität" hat schon vor Jahren auch die Universität München ermittelt.

Natürlich gibt es auch andere gute Mittel mit einem hohen ORAC-Wert, das ist auch eine Geschmacksfrage - siehe unten meine Vorschläge. Hauptsache, man unterstützt den Organismus, denn ohne Hilfsmaßnahmen fallen beim Sport durch den massiv angekurbelten Stoffwechsel natürlicherweise Unmengen von freien Radikalen an, die Zellen und Gewebe angreifen. Doch selbst ohne Sport werden mind. 3000 ORAC-Einheiten pro Tag empfohlen, da wir durch Stress, Umweltgifte, Abgase, Medikamenteneinnahme, Ozon, UV-Strahlung und vielen anderen Einflüssen ständig freie Radikale produzieren.

Daher vermuten die Forscher heute: Je mehr ORAC-Einheiten wir zu uns nehmen, desto besser schützen wir unsere Gesundheit. Zum Vergleich hier die ORAC-Durchschnittswerte einiger Lebensmittel im Vergleich zu dem Konzentrat, das ich nehme:

 

Nahrungsmittel

100 ml LaVita

100 g Trockenpflaumen

100 g Heidelbeeren

100 g Knoblauch

100 g Grünkohl

100 g Erdbeeren

100 g Spinat

100 g Brokkoli

100 g Orangen

100 g Paprika

100 g Möhren

100 g Kopfsalat

 

ORAC-Wert

23500

5770

2400

1940

1770

1540

1260

890

750

731

200

105

 

Andere gute Präparate

Gute Essenzen mit enormer Kraft, die Gesundheit zu unterstützen, sind auch: 

Vita Biosa
Moringa-Pulver (sofern aus tadelloser Herstellung in Bio-Qualität)
Broccoraphan 
Traubenkernmehl
Acai-Pulver

Bemerkung zu diesen Empfehlungen

Ich verzichte auf Verlinkungen, da ich keine Quelle direkt empfehlen möchte. Hier möge ein jeder selbst recherchieren und kann bestellen, wo es ihm sympathisch erscheint.

 

 

Andreas Ogger - skike TrainingsCenter Stuttgart

Tel: 07152-90 95 905 | E-Mail: info@schwaben-skike.de

KONTAKT | NEWSLETTER IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | SITEMAP